Skip to main content

Brigittaplatz Parkbänke

Aufgrund von Anrainerfragen wurden wir darauf aufmerksam gemacht, dass in der gesamten Parkanlage am Brigittaplatz die Parkbänke mit Metallketten versehen und abgeschlossen sind. 

Drogenhandel

In letzter Zeit stieg die Anzahl der Berichte von Bewohnern und Geschäftsleuten im Bereich Rauscherstraße, Wallensteinstraße, Dammstraße über vermehrten, offenen Drogenhandel, der zum Teil auch am helllichten Tag stattfindet. Ein Geschäftsbesitzer hat dies auch schon der Polizei gemeldet, sah aber bis dato keine Steigerung der Kontrollen.

Geschäftslokale Werbung

Wie im Bezirk zu beobachten ist – als Beispiel sei hier die Wallensteinstraße genannt – werden immer mehr Geschäftsfronten großflächig mit Werbung beklebt. Diese Praxis wirkt sich nicht fördernd, sondern eher gegenteilig auf das Stadtbild aus. 

Handelskai

In diesem Zusammenhang frage ich Sie Herr Bezirksvorsteher: Informationen zufolge soll der Parkplatz auf dem Grundstück 1200 Wien, Handelskai 100 (ehem. Firma Bertrams) mit 31.7.2019 aufgelassen werden. 

Hannovermarkt Graffiti

Wie uns Standbesitzermitteilten sollen die Kosten für die Spezial-Farbe gegen Graffiti von den Standbesitzern getragen werden. Beim Marktbeirat ist gesagt worden, dass der Umbau 1 Million Euro kosten soll und über die vorliegenden Pläne hinausgehende Verbesserungen die Standbesitzer selbst zahlen müssten.

Hannovermarkt Schanigärten

Auf Grund Anfragen von Geschäftstreibenden des Hannover Marktes wurden wir auf die Praxis aufmerksam, dass momentan die Gebühren für die Schanigärten sofort für 9 Monate bar bezahlt werden müssen und Überweisungen nicht akzeptiert werden.

Radfahrer Verbotsschilder

Die zuständige Stelle der Stadt Wien möge bitte die Sicherheit der Fußgänger auf den Fußwegen rund um den Hannovermarkt durch das Aufstellen von gut sichtbaren „Fahrradfahren verboten“-Schildern verbessern. 

Sensoren auf Ampeln

Wie dem Artikel „Wienweites Sensornetz auf Ampeln“ auf orf.at am 12.03.2019 zu entnehmen war, sollen Wien-weit 1.300 Ampelanlagen zu Messstationen umgerüstet werden, wobei bereits 50 Sensoren an 10 Standorten installiert wurden.

Da der Ausbau abhängig von Projekten erfolgt sind die ZAMG und MA33 zahlreiche Kontakte, etwa mit Bezirksvorstehern, städtischen Dienststellen und Magistratsabteilungen.

Antrag: Die zuständige Stelle der Stadt Wien möge bitte die Reinigung in der Umgebung des Hannovermarktes vor allem an Samstagen erweitern.

 

Die zuständige Stelle der Stadt Wien möge bitte die Reinigung in der Umgebung des Hannovermarktes vor allem an Samstagen erweitern. Jeden Samstag gibt es am Hannovermarkt, zusätzlich zu den fixen Ständen, am großen Platz (Hannovergasse/Gerhardusgasse) den „Bauernmarkt“ durch welchen es leider zu starken Verunreinigungen in der Umgebung kommt.......

A N F R A G E Betreffend: Installierung von Sicherungs- und Zutrittssystemen bei Schulen im Bezirk!

Informationen zufolge soll das Betreten von Schulen durch schulfremde Personen während der Unterrichtszeiten erschwert bzw. unmöglich gemacht werden. Es werden daher bei Schulen Schließ- und Torsprechanlagen, sowie Überwachungskameras installiert, um einen kontrollierten Zutritt zu gewährleisten. Diese Maßnahmen sind auf Vorfälle zurückzuführen, die ein Sicherheitsrisiko für Schüler und Lehrpersonal darstellen.
In diesem Zusammenhang stelle ich an Sie, Herr Bezirksvorsteher, folgende Fragen:

A N T R A G Betreffend starkes Rattenaufkommen in städtischen Wohnhausanlage

Betreffend starkes Rattenaufkommen in städtischen Wohnhausanlage,
1200 Wien, Kluckygasse 16-18/Stiege 4

Wiener Wohnen möge dafür Sorge tragen, dass in der genannten Wohnhausanlage die immer wieder zu Anrainerbeschwerden führende Rattenplage wirksam einge-dämmt wird.

Antrag Vertikale Begrünung in der Brigittenau

Die zuständigen Stellen der Stadt Wien werden ersucht, mögliche Standorte für vertikale Begrünung in der Brigittenau zu identifizieren und diese dann entspre-chend begrünen zu lassen.

Markttreiben - Vom Hammel zum Gammel

Vom Hammel zum Gammel: "Ehrenvoll" geschächtet und dann geächtet... So sehen die Folgen

Kulturbereicherung im Straßenbild!

Antrag Rettungsausfahrt Gerhardusgasse

 

Im Gespräch mit betroffenen Mitarbeitern der Berufsrettung wurde uns geschildert, dass es immer wieder zu Problemen kommt, wenn der Rettungswagen die Rettungsstation verlassen soll.

Die FPÖ stellte daher den Antrag die Situation vor Ort für die Rettung zu optimieren.

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.